Klangeindruck meiner G-Unit (A165G+A25g²)

      Klangeindruck meiner G-Unit (A165G+A25g²)

      Moin,

      wie schon in meinem Fred zu sehen habe ich die G's von Andrian Audio verbaut.


      Klangeindruck :

      A165G an der DLS A3 :

      Ich betreibe Anselm's A165G aktiv. Bereits die A165 haben sehr gut geklungen, kräftig, frei aufspielend und unbeschwert.

      Mein Höreindruck:
      Was mir mit einem Mal an Attacken vom Schlagzeug entgegengeflogen kommen, ist kaum zu beschreiben. So straff, so konturiert, so präzise und trocken habe ich den TMT - Bereich erst in einem Wagen gehört: in dem von Marius(MWM-Audio) an einer µDim - Fortissimo spielte. Bisweilen bin ich vor Erschrecken zusammengezuckt, so knallhart kamen die Drums, so schnell, als ob ich direkt neben dem Schlagzeug gestanden hätte. Ansatzlos, die Nackenhaare stellen sich nach dem kurzen Moment des Erschreckens auf. Und im nächsten Moment stelle ich den Pegel am Radio noch lauter. Von diesem Schrecken möchte ich mehr, noch intensiver hören.

      Ich gehe davon aus, daß für diese Dynamik eine potente Endstufe benötigt wird, und weise voraussehend habe ich mit der
      DLS A3 eine Endstufe gekauft, die den A165G kontrolliert und uneingeschränkt unterstützt.


      A25g² an ner Genesis SA50 :

      der kleine Amp der nur etwas grösser ist als zwei nebeneinander gelegte Postkarten.

      Ich kann sagen das die SA50 mich sowas von aus den socken gehauen hat!!!!! :cool:

      man hörte auf einmal feinheiten in der musik wie lange nachschwingende gitarrenseiten, ausklingende pianoanschläge. einfach genial!!! ich wollt aus dem auto gar net mehr raus.schnell, trocken, tief, klar, laut, fein auflösend, prezision ohne ende.

      Diesmal ist der Name von Anselm's neuen HT's gerechtfertigt.
      Der A25G2 stellt eine Weiterentwicklung des A25G dar.


      Die A25G2 spielen "höllisch tief" , dennoch: nach meiner Meinung ist es Aufgabe eines Hochtöners, die Frequenzen ab 2000 Hz perlend wie ein Wasserfall wiederzugeben, wenngleich auch die A25G2 mich eines Anderen belehren.

      Das Ergebnis:

      Gänsehaut pur! Sehr klar, voller Emotion und Wärme, leicht, sehr ausgeprägte Bühne, vor allen Dingen, was die Tiefenstaffelung betrifft. Hier höre ich sehr deutlich, daß Amanda vor dem Orchester steht!

      Allerdings muß ich diesmal genauer hinhören, um Änderungen der Nuancen im Vergleich zum A25G zu bemerken.
      Sicherlich kann man den A25G2 nicht mit dem A25 vergleichen, dem ein wenig der Schmelz und die Wärme, das Prickeln und die Direktheit, fehlt. Im Vergleich zum A25G offerieren sich hier jedoch nur sanfte und feine Nuancen, nicht so fundamentale Unterschiede wie zwischen A165 und A165G (dieses ist mein individueller Eindruck!).

      Die HT's sind Passiv getrennt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Wieder ein Volltreffer!


      Man sacht die G-Unit brauch ungefähr 200std. zum Einspielen bin jetzt aber schon TOTAL zufrieden es kann also nur noch besser werden............ :aetsch:

      Aber ich schätze ma bis zum Jacatu Treffen sind sie ordentlich eingespielt dann dürft ihr auch ma hören :wink:
      Stinger/Pioneer/AndrianAudio/DLS/Genesis
      Original von testbug
      du solltest buchschreiber werden!
      ein "bewegender" erfahrungsbericht, den du da geschrieben ahst! :wink:

      wirst du beim jacatu/schwedt dabei sein?
      und was hat denn dein klangerlebnis gekostet?



      Zum Treffen japp bin dabei !!!!!! :smile:

      Über geld spricht man nicht :wink:

      Gruß

      Christian
      Stinger/Pioneer/AndrianAudio/DLS/Genesis

    Weitere Partner von Jacatu:

    Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL