Material und dessen Auswirkung auf den Sound

      Material und dessen Auswirkung auf den Sound

      Lautsprechermembrane werden ja aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Papier, Pappe, Kunststoff, Schaumstoff, Metall, etc.

      Bei Metall stelle ich mir vor, dass der Klang da eher kalt ist, bei Papier eher warm. Oder kann man das überhaupt so pauschal sagen?

      Welche Auswirkungen hat das eingesetzte Material auf den Klang?
      Das kann man nicht mehr so pauschal sagen, schon alleine weil eig. nirgends mehr normales Material verwendet wird..sind alles Verbundmaterialien oder Legierungen oder sonstwas.

      Was allerdings sehr interessant ist, sind die Auswirkungen von Materialien im Auto: Ein lackiertes Amaturenbrett zum Beispielt reflektiert den Schall viel extremer als eins normales.
      "Craig, are you saying Oprah lied to us? Yessss....

      I've got to keep moving now; Oprahs' people have scopes."

      Craig Ferguson
      Tjaha, je nachdem in welchem Frequenzband wir uns grade befinden. Rein praktisch is sowas wie Flokati ganz gut. Der "schluckt" Schall. Im höheren Frequenzbereich haben wir sehr kurze Wellenlängen, dort reicht dann auch Kunstrasen ;)
      Ihr kennt doch diese Lautsprechertesträume mit den Schaumstoffkeilen überall (schalltote Räume). Die Form kommt daher, dass sich an den Spitzen die langen Schallwellen totlaufen, weil da der größte Abstand ist und in der Senke eben die hohen Töne. Dazu eine kleine Anekdote von meinem Vater: Er hat mal bei Siemens in so nem Raum gearbeitet. Dort hat ihn ein Kollege angesprochen der hinter ihm stand. Konnte er aber absolut nicht hören, weil unsere Ohren nur Schallwellen von vorne oder der Seite aufnehmen. Wenn Schall von hinten kommt, nimmt unser Ohr nur die Wellen war die von der Seite reflektiert werden. Unser Hirn is so intelligent und trianguliert das ganze und sagt aha, das kam von hinten. (Was auch der Grund ist, warum Hecksystem unsinnig sind).
      Und noch was: Manchmal sind Reflektionen auch erwünscht; zum Beispiel über die Frontscheibe um ein besseres Staging zu erreichen.
      "Craig, are you saying Oprah lied to us? Yessss....

      I've got to keep moving now; Oprahs' people have scopes."

      Craig Ferguson
      Das könnt ihr ja ganz einfach selbst testen. Ins Auto setzen, CD einlegen, genau hinhörn, danach nen Handtuch aufs Armaturenbrett legen und nochmal hinhörn. Da wird beim Hochton einiges verschluckt. bzw. nicht verschluckt sondern abgesenkt.

      Im Klangfuzzi gabs da schöne Messergebnisse zu, wenn ich zuhause bin und wieder ne ordentliche Internetleitung hab, schieb ich die (mit genehmigung des erstellers) mal hier rein.
      “Now, I am become Death, the destroyer of worlds."
      Oppenheimer, 16.7.1945 - 5:29:45
      So das Klangfuzzi ist wieder online.

      Hier nu der Beitrag mit freundlicher Genehmigung von Passarati.





      Original von Passarati

      Hi,
      was glaubst Du was meine Frau gedacht hat, als ich mit Pulli, dünner Jacke, Daunenjacke, Handtuch, Notebook und Mikrofon unter dem Arm an's Auto gegangen bin? :hammer: :hammer:

      Naja, sie versteht mich schon, die Liebste!!

      So, gemessen habe ich.

      Gemessen wird mit ATB-PC und einem aktuellem Toshiba Qosmia Notebook.
      Das Mirko führe ich von Ohr zu Ohr, so ca. 10mal.
      Als Messung nehme ich immer die gemittelte, Mean measure!

      Ich versuche immer die gleiche Position einzunehmen.

      Achso, falls es interessiert: Auto ist ein älterer Passat Variant(99er 3B)mit Vollleder, HT in den A-Säulen, Richtung Innenspiegel, TMT Doorboards, Richtung Fahrer. Xetec P6 vollaktiv an einer Soundstream Ref 800.4.

      Hier die Ergebnisse (immer ohne Sub):

      mit T-Shirt:


      mit T-Shirt und Handtuch auf dem A-Brett:


      mit Pulli:


      mit Pulli und Handtuch:


      mit Pulli, dünner, glatter Jacke:



      mit Pulli, dünner, glatter Jacke und Handtuch:


      mit Pulli und Daunenjacke:


      mit Pulli, Daunenjacke und Handtuch:


      ohne Fahrer, ich auf der Rückbank und schwenke wie immer von dem imaginären Ohr zu Ohr:


      Grüße
      Andy
      “Now, I am become Death, the destroyer of worlds."
      Oppenheimer, 16.7.1945 - 5:29:45

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „GERwildcat“ ()

    Weitere Partner von Jacatu:

    Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL