SI-DRIVE - Subaru Intelligent Drive:

      SI-DRIVE - Subaru Intelligent Drive:

      SI-DRIVE - Subaru Intelligent Drive: Aus Eins mach Drei

      Ein Motor und immer der gleiche Charakter? Damit ist es bei Subaru jetzt vorbei. Der weltgrößte Hersteller von Allrad-Pkw bringt zum Modelljahr 2007 SI-DRIVE (Subaru Intelligent Drive) auf den Markt. SI-DRIVE sorgt für mehr Fahrqualität, für mehr Wirtschaftlichkeit und für mehr Fahrspaß. Dieses innovative elektronische System optimiert die Steuerung des Antriebssystems und steigert das Fahrvergnügen unter unterschiedlichen Verkehrs- und Straßenbedingungen.

      Das Prinzip heißt: Aus Eins mach Drei. Durch die integrierte Kontrolle von Motorsteuerung (Engine Control Unit ECU), der Steuerung des Automatikgetriebes (Transmission Control Unit TCU) und der Feinabstimmung der elektronischen Drosselklappe aktiviert SI-DRIVE drei signifikant unterschiedliche Motorcharakteristika.



      Der "Intelligent Mode" sorgt für eine weiche, nachdrückliche Kraftentfaltung, erleichtert das Fahren im Stadtverkehr bei unteren und mittleren Drehzahlen und trägt wesentlich zur Wirtschaftlichkeit bei. Der Kraftstoffverbrauch wird durch eine effektive Kontrolle des Motordrehmoments und des Kraftschlusses im Automatikgetriebe gesenkt, der Motor entfaltet seine Kraft sanft und geschmeidig.

      Der "Sport Mode" liefert die jeweils ideale Leistung, folgt willig den Gasbefehlen und gestattet sportliches Fahren unter den meisten Straßenzuständen.

      Der "Sport Sharp Mode" (Sport #) ist auf optimale Leistungsentfaltung und präzises Ansprechverhalten ausgelegt und hebt das sportliche Fahren auf ein noch höheres Niveau. Der Motor dreht noch schneller hoch, hängt noch direkter am Gas als im "Sport Mode" und sorgt für ein sportliches Fahrerlebnis. Bei den Automatik-Modellen liegen die jeweiligen Schaltpunkte ganz im Sinne sportlichen Fahrens bei höheren Drehzahlen.

      SI-Drive Kennfelder





      Zum Einsatz kommt SI-DRIVE vorerst in den Sechszylinderversionen der Baureihen Legacy und Outback des Modelljahrs 2007, die im November 2006 auf dem deutschen Markt debütieren. Seine Weltpremiere feierte das System Anfang des Jahres auf der "New York International Automobile Show" in einer Legacy Limousine 2.5GT spec.B US-Version.

      Seit der Einführung des SI-DRIVE in Japan sind die Verkaufszahlen der Legacy Turbo-Modelle um mehr als 50 Prozent gestiegen. Diese Modelle machen jetzt nahezu die Hälfte aller in Japan verkauften Legacy und Outback aus. Im Juli dieses Jahres belegten Legacy und Outback Platz 6 in der japanischen Bestsellerliste.

      Funktionsweise des SI-DRIVE

      SI-DRIVE greift aktiv in die Motorsteuerung (Engine Control Unit - ECU) sowie in die Steuerung des Getriebes (Transmission Control Unit - TCU) ein. Bei Modellen mit Schaltgetriebe weist SI-DRIVE über eine Schaltpunktanzeige darauf hin, dass der Gang gewechselt werden soll.

      SI-DRIVE regelt den Öffnungsgrad der elektronischen Drosselklappe und stimmt die Leistungscharakteristik auf den jeweils gewählten Fahrmodus ab. Mit den drei Modi "Intelligent", "Sport" und "Sport Sharp" aktiviert SI-DRIVE somit drei signifikant unterschiedliche Motorcharakteristika. SI-DRIVE lässt sich aktivieren, sobald der Motor eine Betriebstemperatur von 70 Grad Celsius erreicht hat.



      SI-DRIVE koordiniert und kontrolliert als Komponente des elektronischen Motormanagements alle Prozesse vom Zündzeitpunkt über Einspritzmenge und Einspritzzeit bis zur Abgasrückführung sowie der Drosselklappenstellung. Sensoren erkennen Gaspedalstellung, Drehzahl, Motortemperatur sowie über einen Klopfsensor die Kraftstoffqualität. Diese Daten fließen in die Berechnungen des Motormanagements ein und stellen je nach eingestelltem Modus die optimale Leistungsabgabe zur Verfügung.

      Mit dem SI-DRIVE Schalter auf der Mittelkonsole wählt der Fahrer zwischen diesen drei Modi, die drei sehr unterschiedliche Fahrerlebnisse in ein und demselben Auto vermitteln. Zur Übermittlung der Informationen über die Wirkung des SI-DRIVE-Systems hat FHI eine neue Schnittstelle entwickelt, die dem Fahrer Daten zu Fahrzeugverhalten und Wirtschaftlichkeit übermittelt.

      Das Cockpit enthält eine ECO-Anzeige, die zu verbrauchsbewussten Fahren anhält. Eine Multifunktionsanzeige gibt umfangreiche Informationen über die Leistungscharakteristik des gewählten SI-DRIVE Modus, eine Schaltpunktanzeige für Modelle mit Schaltgetriebe weist den Fahrer auf den richtigen Zeitpunkt zum Hochschalten hin.

      Durch die Drehung am SI-DRIVE Wählknopf wird die Motorleistung durch Eingriffe im ECU (Electronic Control Unit) angepasst. Parallel werden die Schalteingriffe / - punkte durch das TCU (Transmission Control Unit) gemäß dem eingestellten Modus geregelt. Dazu wird die Ansteuerung der elektronischen Drosselklappe präzise angepasst und optimiert.


      SI-DRIVE steigert aber nicht nur das Fahrvergnügen, es übernimmt auch die Rolle eines intelligenten Bausteins, der die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug fördert. Zusätzlich zur Kerntechnologie von FHI, dem symmetrischen Allradantrieb "Symmetrical AWD" (All-Wheel Drive) ist SI-DRIVE ein neuer technologischer Meilenstein, der die Entwicklungsphilosophie der Marke weiter in Richtung Premium vorantreibt.

      Zur Einführung des Systems setzt Subaru SI-DRIVE in den Modellen mit Sechszylinder-Boxermotor ein. Die Wirkung des Systems ist eklatant. "Intelligent" optimiert es das Verhältnis von Verbrauch und Leistungsabgabe, wobei der Schwerpunkt auf der Verbrauchsminderung liegt. "Sport" gibt dem H6 einen kräftigen Schub, und "Sport Sharp" zündet den Nachbrenner. Aus Eins (ein H6-Motor) mach Drei (fühlt sich an wie drei verschiedene Triebwerke) - SI-DRIVE schafft das auf verblüffende Weise.

      Drei Motoren in einem: Die drei Modi des SI-DRIVE

      Zwischen Kraftstoff sparender Fahrweise im niedrigen Drehzahlbereich im "Intelligent Mode" bis zur sportwagenähnlichen Leistungscharakteristik im "Sport Sharp Mode" reicht das Leistungsspektrum des Subaru SI-DRIVE. Mit diesem System lassen sich per Knopfdruck- oder dreh mehrere komplett eigenständige Fahrzeugcharakteristika vorwählen.



      SI-DRIVE modifiziert je nach gewähltem Modus die Leistungskennlinien des Motors. Dadurch trägt das System den jeweiligen Ansprüchen an Komfort, Agilität und Fahrdynamik Rechnung.

      Die Wirkung des Systems ist eklatant. "Intelligent" optimiert es das Verhältnis von Verbrauch und Leistungsabgabe, wobei der Schwerpunkt auf der Verbrauchsminderung liegt. "Sport" gibt dem 180 kW (245 PS) starken Sechszylinder-Boxermotor einen kräftigen Schub, und "Sport Sharp" zündet den Nachbrenner. Aus Eins mach Drei - SI-DRIVE schafft das auf verblüffende Weise.

      Intelligent Mode:



      Der "Intelligent Mode" optimiert das Verhältnis von Verbrauch und Leistungsabgabe, wobei der Schwerpunkt auf der Verbrauchsminderung liegt. Durch die effektive Kontrolle und Steuerung des Motordrehmoments und des Kraftschlusses im Automatikgetriebe wird die Wirtschaftlichkeit des Fahrens erhöht, der Motor entfaltet seine Kraft sanft und geschmeidig, der Kraftstoffverbrauch wird gesenkt. Zusätzlich unterstützt der "Intelligent Mode" die Wirtschaftlichkeit des Fahrbetriebs durch die ECO-Anzeige im Multifunktionsdisplay.

      Sobald der Fahrer den SI-DRIVE-Wählschalter drückt und in den Intelligent Mode wechselt, reduziert das System die Leistung und das Drehmoment des Motors. Außerdem wird die Reaktion der elektronischen Drosselklappe verzögert und ihr Öffnungsgrad auf maximal 72 Prozent begrenzt.

      Wenn die Pumpverluste (der Luftwiderstand beim Ansaugvorgang) wegen der Begrenzung des maximalen Drehmoments steigen, verschlechtert sich der Kraftstoffverbrauch. Um Fahrkultur und Wirtschaftlichkeit zu optimieren, wurden Drehmomentbegrenzung und ECO-Anzeige genau aufeinander abgestimmt.

      Die Gangwechsel des Automatikgetriebes erfolgen früh. Bei Modellen mit manuellem Schaltgetriebe werden die optimalen Schaltpunkte für eine sparsamere Fahrweise über eine Signallampe in der Anzeige des Drehzahlmessers angezeigt. Der "Intelligent Mode" ermöglicht eine Kraftstoffersparnis von rund zehn Prozent.

      Sport Mode:



      Für sportliches Fahrverhalten und genügend Motorleistung in jeder Situation sorgt der "Sport Mode". Die Leistungsabgabe des Motors spiegelt exakt den Neigungswinkel des Gaspedals wider. Die Drosselklappe öffnet zu 100 Prozent und stellt die volle Motorleistung zur Verfügung, die Leistungsentfaltung des Motors erfolgt linear. Dieser Modus verspricht entspanntes Fahren über eine große Bandbreite unterschiedlicher Fahrbedingungen mit genügend Reserven für kräftige Beschleunigung. Das gilt auch für in Europa zur Zeit noch nicht angebotenen Turbo-Modelle, die dank der für Turbomotoren eher untypischen linearen Leistungsentfaltung ein Fahrerlebnis wie mit einem Saugmotor vermitteln.

      Sport Sharp Mode:



      Im "Sport Sharp Mode" wird die Bewegung vom Gaspedal noch direkter auf die elektronische Drosselklappe übertragen. Der Motor dreht in diesem Modus schneller hoch, hängt noch direkter am Gas als im "Sport Mode", nutzt das gesamte Drehzahlband bis ans Drehzahllimit, liefert maximale Beschleunigung und sorgt für ein überaus kraftvolles Fahrerlebnis. Im "Sport Sharp"-Modus spiegelt sich in einem hohen Maß die Subaru Rallye-Philosophie wider.

      Um möglichst schnell in den "Sport Sharp Mode" schalten zu können, befindet sich am rechts unten am Lenkrad ein Druckschalter. Ein kurzer Tipp mit dem rechten Daumen, und das gesamte Ansprechverhalten wird verändert: Das System SI-DRIVE schaltet um auf optimale Leistungsentfaltung. Das Ansprechverhalten reflektiert über das gesamte Drehzahlband unmittelbar die Leistungsabgabe des Motors und reagiert direkt und unmittelbar auf alle Anforderungen sportlich-ambitonierten Fahrens.

      Zur Realisierung dieser sportlichen Charakteristik haben die Ingenieure das Kennfeld für die Steuerung der Drosselklappe verändert: Diese reagiert gleichsam überproportional. Die Drosselklappe wird also schon vollständig geöffnet, selbst wenn das Gaspedal nicht voll durchgedrückt wird. Im "Sport Sharp" Modus In Automatikmodellen liegen die Schaltpunkte bei deutlich höheren Drehzahlen als in den anderen Modi. Schaltet der Fahrer über die Schaltwippen am Lenkrad um einen Gang zurück, so reagiert das Getriebe schneller. Parallel dazu erhöht SI-DRIVE im "Sport Sharp Mode" kurzfristig die Motordrehzahl - das System gibt quasi automatisch Zwischengas - um Schaltschläge zu vermeiden. Auch die Gangwechselanzeige bei den Motoren mit Schaltgetrieben spricht später an.

      SI-DRIVE-Komponenten



      SI-DRIVE-Wählschalter: Damit wählt der Fahrer den Modus. Drückt er den Schalter, ist der "Intelligent Mode" eingeschaltet, eine Drehung des Schalters nach links aktiviert den "Sport Mode", eine Drehung nach rechts schaltet in den "Sport Sharp Mode". Um schnell in den "Sport Sharp Mode" zu wechseln, kann der Fahrer auch einen Knopf am Lenkrad drücken.



      ECO-Anzeige: Die ECO Anzeige im Tachometer-Rundinstrument hat einen nachweislich positiven Einfluss auf eine ökonomische Fahrweise. Die grüne ECO-Lampe leuchtet immer dann, wenn der Fahrer spritsparend unterwegs ist und gibt damit Aufschluss über die Verbrauchsökonomie der Fahrweise. In Kombination mit dem darunter angeordneten ECO-Pendel hat der Fahrer stets alle Informationen über die Wirtschaftlichkeit seiner Fahrweise im Blick. Das Pendel schlägt nach rechts (+) aus, wenn der Fahrer momentan ökonomischer als im Durchschnitt der zuletzt gefahrenen Strecke unterwegs ist. Bei Beschleunigungen und bei Fahrten im hohen Lastbereich schlägt das Pendel nach links (-) aus und indiziert einen überdurchschnittlichen Momentanverbrauch.

      Zusammen mit den verbrauchsmindernden konstruktiven Verbesserungen und den neuen Mechanismen zum optimalen Management des Antriebssystems haben die Verbrauchsinformationen in der Multifunktionsanzeige und die ECO-Anzeige einen nachweislich positiven Einfluss auf ein verbrauchsbewussteres Verhalten des Fahrers. Interne Tests von FHI belegen, dass ein Fahrzeug mit ECO-Anzeige im "Intelligent Mode" rund zehn Prozent wirtschaftlicher gefahren wird als ein vergleichbares Fahrzeug ohne Display-Informationen und SI-DRIVE.

      Diese deutliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeit beweist die Effizienz des Systems SI-DRIVE und seiner Komponenten: Es steigert nicht nur das Fahrvergnügen, es übernimmt auch die Rolle eines intelligenten Bausteins, der die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug fördert.



      Multifunktionsanzeige: Neben Durchschnitts- und Momentanverbrauch sowie weiteren Verbrauchsinformationen zeigt das Display eine vereinfachte Drehmomentkurve des gewählten Fahrmodus und den Öffnungsgrad der Drosselklappe an.

      Schaltpunktanzeige: Bei Modellen mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe werden die optimalen Schaltpunkte für eine sparsamere Fahrweise über eine Signallampe in der Anzeige des Drehzahlmessers angezeigt. Die Anzeige im Drehzahlmesser blinkt immer dann, wenn die Drehzahl modusabhängig eine bestimmte Höhe erreicht hat, und fordert den Fahrer im Sinne einer optimierten Wirtschaftlichkeit zum Hochschalten auf.


      Quantitatives Analysesystem für realistische Verbrauchsmessung

      Subaru hat ein System zur Messung des realen Kraftstoffverbrauchs in Abhängigkeit von der Fahrqualität und den individuellen Fahrgewohnheiten. Auf Grundlage dieses Verfahrens kann durch Modifikationen an der Motorsteuerung eine höhere individuelle Fahrqualität bei gleichzeitig verminderten Verbrauchswerten erzielt werden.

      Für die Analyse hat Subaru zwei Fahrzeuge gleichen Typs eingesetzt. Eines der beiden Fahrzeuge wurde als Bezugsgröße komplett mit der by-wire-Technologie ausgerüstet und fuhr quasi automatisch nach einem vorgegebenen Zyklus. Im nachfolgenden konventionellen Fahrzeug sollte der Fahrer entsprechend seiner Fahrgewohnheiten dem Messfahrzeug folgen.

      Was den Testfahrern verborgen blieb: In ihrem Fahrzeug wurde das Ansprechverhalten der Drosselklappe modifiziert. In einem Testzyklus sprach die elektronische Drosselklappe schnell, in einem zweiten Testzyklus verzögert an. Nach den Testfahrten wurden die Fahrer hinsichtlich der "gefühlten" Fahrqualität befragt. Dabei zeigte sich, dass die Verbrauchswerte bei langsam ansprechender Drosselklappe - entsprechend dem "Intelligent Mode" des SI-DRIVE - zu einer sparsameren Fahrweise führten. Auch Fahrer, deren Fahrstil eher ungleichmäßig war - mit nahem Auffahren auf den Vordermann mit nachfolgendem starken Abbremsen - veränderten im Laufe des Testzyklus ihre Fahrweise, hielten größere Sicherheitsabstände ein und fuhren gleichmäßiger und damit auch ökonomischer.

      Das Ansprechverhalten des Gaspedals und der Drosselklappe spielt also eine wesentliche Rolle für eine wirtschaftliche Fahrweise. Diese Erkenntnis wurde bereits im Legacy des Modelljahres 2006 eingesetzt. SI-DRIVE berücksichtigt die Fahrstile unterschiedlicher Fahrertypen noch individueller. Das System fächert die Leistungsentwicklung des Motors in drei unterschiedliche Charakteristika auf, bei denen drei Drehmomentverläufe und -spitzen sowie unterschiedliche Öffnungsgrade der Drosselklappe zur Wahl. Dieses Spektrum soll bei künftigen Modellen noch erweitert werden.

















      Quelle (02.11.06)

    Weitere Partner von Jacatu:

    Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL