Angepinnt Warum ich einen Daihatsu fahre...

      Dann fange ich doch mal klatt an zu erzählen. Weil ich damals ein sehr kostengünstiges auto gesucht habe was ich mir als geschenk machen konnte.
      und da das auto bei einen bekannten so auf dem hof stand und es mich angelächelt habe ich zugeschlagen und bin sehr zufrieden mit meinen kleinen.
      Gruss Rene
      :spos: DER VOLLSTRECKER DER STRASSEN KÖLN´S :spos:


      daihatsu team cologne

      RE: Warum ich einen Daihatsu fahre...

      Hat sich bei mir ähnlich verhalten wie beim whitecuore.

      Mein erster Feroza stand auch bei mir in der Nähe, und ich fand den schon toll.
      Als ich dann meinen Führerschein hatte fragte der Besitzer ob ich nicht den Feroza kaufen wolle.

      Jetzt fahre ich meinen 2. Feroza und bin immer noch hin und weg :smile:

      Bis auf ein paar Kleinigkeiten die ersetzt wurden, hat mich das Auto nie im Stich gelassen, und schon garnicht im Winter :spos:

      gruß
      Uwe

      RE: Warum ich einen Daihatsu fahre...

      Hallo Leute

      Ich fahre Daihatsu, weil :

      - Mich mein Cuore L80 an meine schöne Jugendzeit zurückerinnert
      - Es für mich die zuverlässigsten und sparsamsten Autos sind
      - Weil ich sonst in keinem Wagen so ein tolles Fahrgefühl vermittelt bekomme
      - Nicht an jeder Ecke so ein Ding steht


      LG

      Mike
      Cuore L80 Baujahr 1989
      Cuore L251 Baujahr 2003

      Daihatsu - Die perfekte Grösse
      ich fahre ein cuore weil er von meiner frau ist und meiner wegen nachschub schwierigkeiten nicht fertig wird. deshalb muß der cuore drann glauben. ich hab mir denn kleinen mal näher angeschaut und dachte da kann mann doch mehr raus machen, zumindest optisch und luxuriöser. also ab in den keller und mal sehen was der mit meiner geldbörse so hergibt. standheizung paßt schon also rein damit, regen sensor geht auch, spoilerlippe vom golf2 sieht auch gut aus, heckspoiler ersteigert wie auch die alus, eibach federn gekauft, elektr. fensterheber aussem keller, tempomat geht auch rein, v8 motor aus meinem mustang paßt nicht schei.... , carbon sportfilter geschlossen alles andere ist schrott und ist nicht gut für den motor nimmt sogar leistung wenn er im motorraum verbaut wird, edelstahl doppelrohr mittig neu viel zu teuer und kein sound also billig besorgen und dran damit, zum kumpel chipen lassen aber was muß ich da hören geht nicht denso steuergerät selbst lernent und super schlau!!! programiert sich selbst wat ist dat den? na egal weiter gehts domstrebe selber schweißen, racing streifen ab auf die motorhaube geht gut mit seifen wasser, drehzahlmesser 3 zylinder gibt es aber schlecht einzubauen und wo elektrisch abgreifen? also auf zum schrott und gucken. gibt kein cuore aber ein verunfallten sirion der tacho paßt und geht bis und 180 wird die nadel nie erreichen aber egal. und er geht genau eher minus 5km/h hab es geteste mit ein linienbus die tachos sind geeicht. zentralveriegelung mit klappschlüssel und kofferraum entriegelung mit härteren kofferraum dämpfer geht von allein auf wie bei mercedes aber meine frau bekommt den dann nicht mehr zu. automatisches ablendlicht mit follow me home. und es wird weiter gehen.....
      Wieso ein Daihatsu?

      Die kurze Fassung: Ich liebe diese Marke einfach!


      Die lange Fassung: Ich bin, bevor ich 1993 meinen ersten Daihatsu gekauft hatte, so ziemlich ALLES gefahren und habe noch viel mehr bessesen was IRGENDWIE spass machen könnte.
      Mein erstes Auto war ein 1976er E16 BMW 316, dem hatte ich einen 4-fach Vergaser vom 2002tii verpasst, der ging wie die Hölle, aber da er damals auch schon 13 Jahre alt war, blieben andere Schäden nicht aus (durchrostungen,...), also hab ich mir zur "überbrückung" ein paar andere Autos gekauft, wie z.B. einen Autobianchi A112E mit Fetzendach und Schalensitz... Spass pur, aber ständig irgendwas kaputt, einfach nicht angesprungen und und und. Naja, dann hatte ich nen Audi 80 Quattro, 5 Zylinder, 136PS ohne KAT, GEIIIIIIL zu fahren, er hatte knapp 120.000KM drauf, dann gings wieder los, Getriebe ständig undicht, Auspuff endtopf hinüber, Radlager hinüber, Riss im Zylinderkopf zwischen ein- und Auslassventil und dann hab ich ihn verkauft. Danach einen 2 jahren alten BMW 318is, bei dem schon nach 2 monaten die ZV zu spinnen begann, die Kardanwelle geräusche machte, die Scheinwerfer ständig angelaufen waren, usw. Danach einen Audi 80 Automatik, dessen Automatik sich in der Slowakei verabschiedet hatte (es ging nur noch der Retourgang). Alle Autos, bis auf den BMW 316 und den Autobianchi waren allesamt nicht älter als 5 Jahre. Und doch immer wieder Probleme, kosten und und und.

      So macht Autofahren keinen Spass, nachdem ich gerade Wahnsinnig angefressen war auf die gesamte Automobilbranche bot mir mein Vater einen, damals 2 Jahre alten, Daihatsu Charade G102S an, der hatte 30.000km drauf und einen (reparierten) Unfallschaden durch Überschlag hinter sich.

      Dieser "dummen" kleinen Daihatsu Charade mit seinem 90PS Motor fuhr ich 5 Jahre OHNE auch nur das geringste reparieren zu müssen. Und es machte höllischen Spass mit ihm zu fahren da er (wie alle anderen auch) SEHR leicht war und damit hatten die 90PS ein leichtes Spiel!

      Bei KM Stand 180.000 habe ich ihm einen neuen Auspuff, einen neuen Kühler und Scheinwerfer (weil mir eine Tussi beim ausparken Rückwärts mit der ecke reingefahren war) und dann noch einen Satz Bremsscheiben vorne und Bremsbeläge.

      Meine ex hat dann das Auto weitergefahren bis er 235.000KM auf dem Tacho hatte und zwar deswegen weil die Gelenkwellen hätten gemacht werden müssen und das wollte sie nicht.

      Daihatsu bedeutet also für mich: Spass am Auto weil sie einfach "ehrlicher" sind, sicher, sie haben ihre Schwächen, wie das manches leicht zu klappern beginnt im innenraum aber das ist nie was ernstes. Wenn der nur regelmäßig seinen Ölwechsel bekommt dann hast du in ihm einen Freund gefunden der immer für dich da ist. (Mit dem Charade haben wir dann übrigens den Audi 80 Automatik aus der Slowakei zurück geschleppt, das waren über 400KM!!!).

      Mittlerweile fahre ich (wenn man dieses Projekt hier mitrechnet) den 4. Daihatsu in folge und ich bin NIE enttäuscht worden!(davon 2 als Neuwagen gekauft)
      Sie sind nicht perfekt, erheben aber auch nicht den Anspruch darauf, sie haben ihre Kanten und Ecken, sind definitiv anderes als der Rest des Marktes, aber sie sind IMMER zuverlässig! UND es macht immer spass sie zu fahren!

      In unserer Familie (also meine Frau und ich) sind jetzt schon 3 Daihatsu fix zuhause. Mein YRV GTti, unser Charade G10 und der Daihatsu Cuore L701 Automatik von meiner Frau!


      PS: Hier mal ein paar Fakten über Daihatsu:

      Gegründet am 1.März 1907 als "Hatsudoki Seizo LTD"

      Bis 1930 baute man ausschließlich fixe Gas/Diesel und Benzinmotoren zur Erzeugung von Strom oder sonstiger kommerzieller Gründe.

      PKW Produktion seit 1930

      Seit 1950 heißt die Firma "Daihatsu" Daihatsu ist zusammengesetzt aus den Worten "Dai" und "Hatsudoki", "Dai" ist eine japanische, umgangssprachliche Bezeichnung für den Stadtteil "Ikeda-City" der Stadt "Osaka" und "Hatsudoki" bedeutet übrigens "Motorenfabrik", also man könnte es auch "osakische Motorenwerke" nennen.

      Seit 1967 arbeiten Toyota und Daihatsu zusammen!


      Daihatsu ist DER älteste Motorenhersteller und einer der ältesten Autohersteller. Daihatsu hat geholfen Japan Mobil zu machen zu einem GANZ erheblichen anteil!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rainer“ ()

      Oh Rainer, das ist ja ne mega lange Fassung :spos:


      Also ich habe meinen Freund durch einen Daihatsu Cuore BJ. 1992 kennen gelernt.
      Da Martin gerne bastelt und eh so künstlerisch begabt ist, ist mir das Auto sofort ins Auge gefallen(oder besser gesagt der fahrer :smile:)
      Da Martin Lackierer ist wurde aus dem weißen Cuore ein mattschwarzer Cuore. dann kam die Jugendsünde überhaupt und wir haben nen weißen Edding genommen und den Cuore von oben bis unten zu gemalt. Dann hat Martin alles abgeschliffen und die ersten Flammen mit Spraydose kammen zu stande. Tja und dann kam ne riesen Rechnung, weil am Motor was kaputt war und er nicht mehr richtig gefahren ist usw. Dann mussten wir ihn verschrotten lassen :sneg: Martin kannte sich damals noch gar nicht aus was den Motor betrifft etc.
      Übrigens gab ich dem Auto den Namen: Lady Cuore , deswegen mein Nick.
      Danach kam ein roter L201 BJ. 1991 Vorfacelift, der zwischen durch mal schwarz war mit gelben Flaammen und mittlerweile ist er Blau/Orange. Sein Name ist: Orange Moon
      Naja und dann ging das immer so weiter. Mittlerweile haben wir 7 Daihatsus. 6 Cuore und einen Sparcar.

      Hätte Martin damals ein anderes Auto von seinem Vater bekommen, wären wir jetzt hundert pro von einem anderen Auto bzw. Automarke begeistert.
      Aber es hat so sein sollen.

      Daihatsu hat und fährt nicht jeder und man braucht viel Fantasie und eigen Kreation um aus nem Daihatsu was zu machen.

      Aber es geht. Martin hat es mit 2 Cuore schon bewiesen.

      LG von Sarah mit Joe und Schorschi

    Weitere Partner von Jacatu:

    Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL