FHI soll Toyota-Modelle entwickeln

      FHI soll Toyota-Modelle entwickeln

      Tokio - Die Toyota Motor Corporation (TMC) und Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI) haben mitgeteilt, dass der neue Toyota Camry im nordamerikanischen FHI-Werk bei Subaru of Indiana Automotive, Inc. (SIA) vom Band laufen wird. Die beiden Unternehmen kündigten ebenfalls an, dass FHI Fahrzeuge für Toyota entwickeln wird. Außerdem wird die Möglichkeit der Entwicklung eines FHI-Hybridmodells auf der Basis des Toyota Hybridsystems geprüft.

      Auf der Grundlage dieser Übereinkunft wird SIA, das derzeit die Subaru-Modelle Legacy, Outback, Baja und B9 Tribeca produziert, ab Frühjahr 2007 den Toyota Camry in einer Stückzahl von jährlich 100.000 Einheiten herstellen. Die bisherige Subaru-Produktion wird dann nur noch auf einer Produktionslinie statt bisher auf zwei erfolgen. Nach der Umrüstung auf die Toyota-Produktionstechnologie und das Toyota Produktionssystem wird der Camry auf der zweiten Linie gefertigt.

      Mit der Übereinkunft erhöht sich die Produktionskapazität von SIA auf jährlich 240.000 Einheiten, außerdem sollen bei SIA rund 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen, wenn die Produktion des Camry auf vollen Touren läuft. Im Rahmen der gemeinsamen Vorbereitungsarbeiten hat FHI am 1. Februar zehn Produktionsingenieure zu TMC entsandt.

      Für die Entwicklung von Toyota-Modellen bei FHI beabsichtigen beide Unternehmen die Einsetzung einer Projektgruppe, an der etwa 100 FHI-Ingenieure beteiligt sein sollen. Zu Klärung der Anforderungen von TMC und der mittel- bis langfristigen Produktentwicklung sowie der Förderung der beiderseitigen Möglichkeiten der Technologieentwicklung wurden am 1. Februar 20 FHI-Ingenieure zu TMC entsandt.

      Für die Entwicklung und frühest mögliche Serienfertigung eines FHI-Hybridfahrzeugs auf der Grundlage des Toyota Hybridsystems vereinbarten beide Unternehmen mit sofortiger Wirkung einen Rahmen für eine detaillierte Zusammenarbeit, die die Lieferung von Toyota Hybridtechnologie, den Austausch von Personal sowie andere Punkte beinhaltet.

      Darüber hinaus erkennen beide Unternehmen die Notwendigkeit einer Vereinbarung für den Rahmen einer breit angelegten geschäftlichen Zusammenarbeit, die durch die engeren Verbindungen möglich geworden ist und auf die Verbesserung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit beider Seiten zielt.

      Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis einer Absichtserklärung, die FHI und TMC im letzten Oktober unterzeichneten und in dem sie ihren Willen bekräftigten, Synergieeffekte durch die gemeinsame Nutzung von Management-Ressourcen auf den Gebieten Forschung und Entwicklung, Produktion sowie bei der wechselseitigen Unterstützung der jeweiligen Technologieentwicklung zu erzielen.

      Quelle vom 14.03.06
      Hm, Toyota hat aber den Camry eingestellt in der Produktion und soll auch nicht wieder gebaut werden, da der Avensis zu groß geworden ist um die Camry Klasse zu halten. Hae?
      Das ist mein Kenntnisstand.


      Camry --> USA, Russland, japan
      Avensis --> Europa, Japan

      Der Camry ist immer noch über dem Avensis angesiedelt, auch von den Motoren her (V6 mit 280PS, Hybrid). Der Camry würde hier zu Lande aber zu sehr mit dem IS konkurrieren :japaner:

      Das Outsourcing des Camrys liegt vorallem an den unerwartet hohen Absatzzahlen, vorallem des Hybrids (US-Markt). Damit hatte Toyota nicht gerechnet und verlagert Kapazitäten in das Subaru Werk, welches nicht voll ausgelastet ist um der Nachfrage nachzukommen und die Lieferzeiten kurz zu halten (US-Werk) ;)

      EDIT: Argh, Sorry, fürs Ausgraben einer Forenleiche... Hatte ich ent gesehen :D


      AEM - TRD - OTP - EBC - APC - Veilside - Oxigin - Eurolite - Megan Racing - C-West

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Celi-Driver“ ()

    Weitere Partner von Jacatu:

    Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL