Angepinnt Geschichte von Daihatsu

    Geschichte von Daihatsu

    Viele von euch kennen Daihatsu lediglich als Hersteller des Cuore bekannt in unseren Breiten erst seit 1979.

    Ich möchte euch mal ein bisschen was über den Hintergrund erzählen.

    Daihatsu ist DER älteste Japanische Motoren/Fahrzeughersteller.

    Die Firma wurde am 1. März 1907 gegründet, damals unter dem Namen "Hatsudoki Seizo Co. Ltd" Und produziert von 1907 bis 1930 ausschließlich Motoren für den Schiffsbau und für Industrieanlagen (wo sie auch heute noch tätig sind)



    1930 Die Fahrzeugproduktion wird mit dem 3-rädrigen Modell „HA“ aufgenommen




    1951 Umbenennung der Firma in DAIHATSU Motor Co., Ltd.
    Der erste Personenkraftwagen, der 3-rädrige „BEE“, wird vom Stapel gelassen.



    1957 Der „Midget“, ein 1-Sitzer und später als 2-Sitzer produziert, erregt großes Aufsehen in der Automobilwelt und wird bis Anfang der 70-er Jahre gefertigt.



    1960 Der „Hijet“, ein kleiner City-Transporter wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.



    1966 Der Vorgänger des Cuore, der „Fellow“ wird auf den Markt gebracht


    1967 Cooperationsbeginn mit Toyota

    1974 Ein geländegängiges Allradfahrzeug, der „PIONER“, wird seinem Namen als Wegbereiter des Off-Road-Marktes gerecht. In diesem Jahr wird auch ein PKW der unteren Mittelklasse, der „Charmant“ auf den Markt gebracht.




    1977 Der „Charade“, ein Kleinwagen mit 1000 ccm 3-Zylinder-Motor und dem geringsten Treibstoffverbrauch am Weltmarkt, wird zum Symbol der innovativen Technologien von DAIHATSU. 1-Liter Diesel- und Turbo-Diesel Motoren folgen in den 80-er Jahren.







    1980 Der „Mira“, in Österreich als „Cuore“ bekannt, wird vorgestellt.


    1984 Der „Rocky“ löst nach zehn Jahren den Pioner ab


    1989 Das „Shiga“ Produktions- und Technologiezentrum wird eröffnet. Mit modernsten Produktionstechniken und verschiedensten Testeinrichtungen ausgestattet zählt „Shiga“ zu den innovativsten Fertigungsstätten in der Automobilwelt. Im Juli dieses Jahres wird der „Applause“ vorgestellt.



    1990 Der „Feroza“ ergänzt das Geländewagenprogramm von DAIHATSU.



    1992 DAIHATSU schließt mit dem italienischen Fahrzeughersteller „Piaggio“ ein Joint-Venture und produziert den Kleintransporter „Hijet“ in Pontedera.



    1993 Die vierte Generation des „Charade“ wird vom Stapel gelassen.



    1995 Produktion und Verkauf des Micro-Van „Move“ laufen in Japan an. Nur acht Monate nach Einführung werden mehr als 100.000 Einheiten verkauft. Der Verkaufsstart in Europa erfolgt im Frühjahr 1997.



    1996 Im Februar läuft das 18,000.000ste DAIHATSU Automobil vom Band.

    Der „Midget II“, ein Kleinfahrzeug für Ballungszentren, läuft ab April von den Produktionsbändern und soll an die Erfolge seines Vorgängers anschließen.
    Im August wird der „Gran Move“ aus der Taufe gehoben.




    Der große Bruder des „Move“ wird ebenfalls ab Februar 1997 in Europa angeboten



    1997 Der Micro-Van „Move“ und der Multi-Van „Gran Move“ werden in Österreich eingeführt. Im Herbst löst der allradgetriebene „Terios“ die Modelle „Feroza“ und „Rocky“ ab.



    1998 Als Nachfolger für den „Charade“ erlebt der DAIHATSU „Sirion“ seine Österreichpremiere.




    1998 Toyota übernimmt ingesammt 51% von Daihatsu und wird so zur Muttergesellschaft.

    1999 Der neue „Cuore“ L701 wird vorgestellt und das Modell „Sirion“ um eine Allradversion erweitert.



    2000 Der „Gran Move“ wird überarbeitet und erhält statt des bisherigen 1,5 l Motors die drehmomentstärkere 1,6 l Maschine.



    2001 Ein komplett neues Modell, der „YRV“ wird vorgestellt und ist mit einem sehr sparsamen 1,3 l Motor erhältlich. Auf Wunsch gibt es eine Steershift-Automatik oder permanenten Allradantrieb.



    2002 Der „Sirion“ wird sowohl außen als auch innen neu überarbeitet. Er ist der einzige Kleinwagen, der sowohl mit Allradantrieb als auch mit Automatikgetriebe erhältlich ist.



    Der YRV wird um eine äußerst sparsame Motorvariante erweitert und ist nun auch als YRV 1.0 Plus verfügbar.

    2003 Daihatsu Copen




    2005 kommt der Nachfolger des Sirion. Es ist der Daihatsu Boon, der Baugleich auch als Toyota Passo kommen wird und den Yaris ersetzen wird. Derzeit sind 2 Motoren für die beiden gedacht: 1.0 Liter Motor von Toyota (in beiden Fabrikaten) und 1.3L Motor "K3-VE" von Daihatsu (ebenfalls in beiden Fabrikaten)

    BEIDE werden in Japan bei Daihatsu gebaut im Stammwerk in Osaka (Ikeda City)




    Ebenfalls ein Daihatsu ist das hier:


    Es handelt sich dabei um einen Schiffsmotor von Daihatsu mit 4413KW (6001 PS)

    Weiter infos zu den Industriemotoren gibts unter

    dhtd.co.jp


    Edit: Vielen Dank an Uwe er hat das Bild des "falschen" Rocky erkannt. Hoffe es passt jetzt?! :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rainer“ ()

Weitere Partner von Jacatu:

Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL