Angepinnt Zum Thema Zahnriemen

    Zum Thema Zahnriemen

    Kein Bauteil im Motor rächt sich so teuer wie der Zahnriemen. Wird das Wechselintervall ignoriert, drohen teure Schäden.

    Meist reißt er auf der Autobahn. Denn hier wird der Zahnriemen besonders gefordert, steht permanent unter Spannung. Schließlich dreht er bei Vollgas einige tausend Runden pro Minute. Naht sein Ende, spürt der Fahrer meist nur einen kleinen Ruck. Fast harmlos. Die Drehzahl fällt in den Keller, die Ölkontrolle leuchtet auf. Ende der Fahrt, nur der Abschleppwagen hilft weiter.

    Doch damit nicht genug. In der Werkstatt folgt meist die brutale Diagnose: Nicht nur der Zahnriemen ist futsch, sondern in vielen Fällen gleich der ganze Motor. Grund: Der Riemen treibt die Nockenwelle an, die für das Öffnen und Schließen der Ventile verantwortlich ist. Reißt der Zahnriemen, bleiben Nockenwelle und Ventile stehen.

    Ragt eines in diesem Moment zu tief in den Brennraum, schlägt es mit dem Kolben zusammen. Im günstigsten Fall ist nur das Ventil krumm, meist aber der ganze Motor hin. Folge: Reparaturkosten von ein paar tausend Euro. Der Zahnriemen muss aber nicht unbedingt reißen. Genauso schlimm ist das Überspringen, wobei bereits wenige Zähne reichen. Die Ventile öffnen zum falschen Zeitpunkt, treffen auf den Kolben, und ...
    Dabei ist der Zahnriemen alles andere als ein Weichei. Er besteht aus einer speziellen Gummimischung, die große Zugkräfte übertragen kann. Innen verstärkt ein Glasfaserband den wichtigen Riemen. Derart gerüstet, hält er ein Gewicht von rund zwei Tonnen. Ganz nach dem Motto "Steter Tropfen höhlt den Stein" reiben Spann- und Führungsrollen den Zahnriemen mit der Zeit auf. Regelmäßige Kontrolle ist unerlässlich.

    Denn in den meisten Fällen hat nachlässige Wartung die Schuld am Totalausfall. Zwar schreiben die Werke Wechselintervalle vor, doch diese sind nur eine Empfehlung. Reißt der Riemen früher, übernimmt der Hersteller oft keinen Cent der Kosten. Nur innerhalb der Gewährleistungszeit (zwei Jahre) zeigen sich die Werkstätten kulant. Deshalb können wir nur raten, den Zahnriemen auch zwischen den Intervallen prüfen zu lassen und eventuell schon früher zu tauschen. Gebrauchtwagenkäufer sollten vor Vertragsunterschrift einen Blick ins Wartungsheft werfen.

    Entspannter können Fahrzeugbesitzer mit Steuerkette sein. Zwar längen sich auch diese mit der Zeit. Doch das dauert in vielen Fällen ein Autoleben lang. Ist der automatische Spanner am Anschlag, zeigt ein Rasseln und Klappern den fälligen Austausch. Nachteil: Neben der Kette werden auch die Antriebsräder getauscht. Und das wird teuer.
    Die Kontrolle des Riemens verlangt selbst vom Profi viel Erfahrung, oft Spezialwerkzeug und natürlich die genauen Herstellervorgaben. Aber auch als Laie lassen sich einige Schäden feststellen. Versteckt ist er meist unter einer schwarzen Kunststoffabdeckung.

    Findet sich eine der folgenden Beschädigungen, muss der Riemen schnellstmöglich in einer Werkstatt getauscht werden. • Brüche am Rücken (glatte Seite) • Anrisse an den Seiten • Ausfransungen an Seite und Rücken (Fäden treten aus dem Gummi) • Öl auf dem Riemen. Wichtig, Ursache klären, sonst ist der "Neue" gleich wieder hin • Einseitiger Verschleiß • Risse am Zahngrund • Fehlende Zähne

    Einen fälligen Check in der Fachwerkstatt kann die einfache Sichtkontrolle natürlich nicht ersetzen. Hier die vorgeschriebenen Intervalle.


    Zahnriemenwechsel*
    Hersteller Intervalle4) (km/Jahre) Preis1)
    Alfa/Fiat/Lancia 120.000/5 Jahre 120-270 €
    Audi2) 300-670 €
    A2 90.000 km
    A3/A4/A6 90.000/180.000 km1)
    A8/S3 120.000 km
    A8 W8 Kette
    TT 120.000/180.000 km1)
    BMW
    316i/318i (Mot.Code M40)45 000 km/4 Jahre 190-250 €
    324d/td/524d/td (M21) 90.000 km/4 Jahre 200-300 €
    Citroën 90000-120.000 km (ab 1993) 290-650 €
    HDi-Motoren 120000-160.000 km
    Xsara Coupé VTS 16V 60.000-80.000 km
    Daihatsu 100.000 km/5 Jahre 125-150 €
    Daewoo rund 200 €
    Nexia/Espero/Kalos 60.000 km/4 Jahre
    Matiz/Lanos/Nubira 90.000 km/6 Jahre
    Rezzo/Leganza 90.000 km/6 Jahre
    Ferrari alle 20.000 km 3200 €
    Ford 250-500 €
    Galaxy 1.9 TDI 60.000-90.000 km/5 Jahre
    Fiesta/Focus 150.000 km/10 Jahre
    Fiesta (Bj. 83-96) 60.000 km/5 Jahre
    Honda bis 98 100.000 km/5 Jahre 250-300 €
    ab 99 120.000 km/8 Jahre
    CRX 100.000 km/5 Jahre
    HR-V ab 99 120.000 km/8 Jahre
    Jazz bis 00 100.000 km/5 Jahre
    Stream 1.7 ab 01 120.000 km
    Hyundai 60.000-90.000 km/4-5 Jahre rund 150 €
    Mazda 90.000 km 150-300 €
    Mazda 121 Diesel 50.000 km/5 Jahre
    Mitsubishi 90.000 km/6 Jahre 220-475 €
    Nissan 90.000 km/4 Jahre 141-333 €
    Micra K 10 (Benziner) 60.000 km/4 Jahre
    Micra 1.5 Diesel 120.000 km/6 Jahre
    Opel4) 100-455 €
    Alle Modelle abhängig
    vom Baujahr 60.000-120.000 km/4-8 Jahre
    * Quelle: AUTODATA und Herstellerangaben (Tabelle stellt nur eine Übersicht dar. Intervalle können variieren); Jaguar, Mercedes, Smart und Land Rover setzen auf Steuerketten oder Räder.
    1) je nach Motorisierung;
    2) Angabe oft keine feste Vorgabe, Wechsel nach Zustand;
    3) weitere Prüfintervalle laut Wartungsheft;
    4) Achtung, viele Ausnahmen je nach Motortyp! Alle Preis sind Zirka-Angaben inkl. Material im Großraum Hamburg



    Hersteller Intervalle (km/Jahre) Preis1)
    Peugeot 120.000 km (ab 1994) 100-250 €
    2.0 16V bis 1998 60.000 km
    HDi seit 98 160.000 km
    Porsche
    944/968 80.000 km 200-350 €
    928 100.000 km 400-450 €
    Renault4) 120.000 km/5 Jahre 220-450 €
    Diesel 1.9 dTi 75.000 km
    teilweise 16-Ventiler 100.000 km (bis 1999)
    Saab 400-800 €
    900 bis 1996: 50.000 km3)
    900 ab 1997: 90.000 km3)
    95 90 000 km3)
    95Diesel ab 2002: 190.000 km3)
    Seat2) SDI/TDI 60.000 km (ab 99) 110-350 €
    Benziner spätestens 180.000 km
    mit Spannrolle
    Skoda2) 110-400 €
    Benziner 90.000 km
    Diesel 60.000 km
    Ausn.: Felicia einmal pro Jahr
    alle Diesel Pumpe-Düse 90.000 km mit Spannrolle
    Ausn.: Fabia PD ab 05/02 150.000 km
    Subaru 250-350 €
    Legacy, Outback
    Forester Impreza bis 02 100.000 km/5 Jahre
    ab 03 105.000 km/7Jahre
    Justy 90.000 km/5 Jahre
    Suzuki rund 180 €
    Alto/Jimny Cabrio/Swift 100.000 km (ab 2000)
    90.000 km (bis 2000)
    Toyota 230-550 €
    Diesel 2.0 Corolla/Avensis 100.000 km
    RAV4/Avensis Verso 100.000 km
    LandCruiser 100.000 km
    Volvo4) 120.000 km 200-450 €
    S40/V40 1.8 GDI 90.000 km
    VW2) 300-500 €
    Diesel Sharan 1.9 DI 60.000-90.000 km, je nach Motortyp
    T3/T4/LT 100.000-120.000 km, je nach Motortyp
    Benz. Golf IV/Bora/Beetle 90.000-120.000 km
    Passat 1.8/2.0 120.000-180.000 km, je nach Bj./Mot.
    Sharan 1.8 Turbo spätestens nach 180.000 km
    * Quelle: AUTODATA und Herstellerangaben (Tabelle stellt nur eine Übersicht dar. Intervalle können variieren); Jaguar, Mercedes, Smart und Land Rover setzen auf Steuerketten oder Räder.
    1) je nach Motorisierung;
    2) Angabe oft keine feste Vorgabe, Wechsel nach Zustand;
    3) weitere Prüfintervalle laut Wartungsheft;
    4) Achtung, viele Ausnahmen je nach Motortyp! Alle Preis sind Zirka-Angaben inkl. Material im Großraum Hamburg



    quelle: Autobild
    Colt Cj0 Bj. '98

    mtc-osnabrueck.de
    Zusatz zu Daihatsu


    Stimmt nicht ganz:

    Alle aktuellen 4 Zylinder Motoren (Sirion/YRV/Copen/Terios) haben keinen Zahnriemen sondern eine Steuerkette. Die kann nicht reissen! (=Motortyp K3 in all seinen Varianten wie "K3-VE" (87PS), K3-VE2 (102PS) und K3-VET (129PS) )

    Die 3 Zylindermotoren haben weiterhin einen Zahnriemen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rainer“ ()

    JA ja der liebe Zahnriemen. Ich bin jetzt bei knappen 80TKM und bei 90 soll er gewechselt werden. Leider bin ich momentan nicht in der Lage dies in der Werkstatt machen zu lassen und werde so selbst rann müssen. Zu diesem Zweck versuche ich momentan wie ein wilder ein Werkstatthandbuch zu bekommen. Das ist bei einem Hyundai Coupe gar nicht so leicht :wink:
    Original von CoupeFX2
    JA ja der liebe Zahnriemen. Ich bin jetzt bei knappen 80TKM und bei 90 soll er gewechselt werden. Leider bin ich momentan nicht in der Lage dies in der Werkstatt machen zu lassen und werde so selbst rann müssen. Zu diesem Zweck versuche ich momentan wie ein wilder ein Werkstatthandbuch zu bekommen. Das ist bei einem Hyundai Coupe gar nicht so leicht :wink:


    Hmmm, ich weiß ja nicht wie Hyundai so ist, aber bei Daihatsu war es so dass ich mir das Werkstatthandbuch einfach kaufen durfte. Habe dazu beim Importeur/Generalvertreter nachgefragt ob die möglichkeit besteht, er hat gesagt ja und er nannte mir dann auch eine teile Nummer mit der ich sie bei jedem Händler bestellen konnte.

    Allerdings ist die Sache natürlich nicht soooo billig. Bei Daihatsu gibts keine "echten" Bücher mehr sondern lediglich PDFs. Also auf CD und die CD hat mich für den YRV 250,- Euro exkl. 20% MWST gekostet.

    Frag doch einfach mal bei Hyundai.....
    Ne ne ne. 250€ würde ich dafür nie blechen.

    Neulich ist das deutsche (ca. 1300 Seiten starke) Werkstatthandbuch meines Models für 40€ bei eBay weggegangen. Leider war ich eine Sekunde zu spät. Beim nächsten bin ich schneller :hrhr:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „CoupeFX2“ ()

    Original von CoupeFX2
    Ne ne ne. 250€ würde ich dafür nie blechen.

    Neulich ist das deutsche (ca. 1300 Seiten starke) Werkstatthandbuch meines Models für 40€ bei eBay weggegangen. Leider war ich eine Sekunde zu spät. Beim nächsten bin ich schneller :hrhr:


    Ich habe mir auch alle teile die mein Auto betreffen ausgedruckt, sind auch etwa 1500 Seiten gewesen (4 Ordner voll). Und es ist natürlich auch auf Deutsch.

    Aber ich muß schon sagen dass das Handbuch auch bei 250 Euro (also inkl. 20% MWST ja 300 Euro) wirklich jeden Euro wert ist!
    Nur mal am rande, dieses thema ist eigentlich als info gedacht, nicht zum plaudern! :smile: Ansich finde ich das nicht schlim aber seht zu das da nicht zuviel geplauder rein kommt. Wenn ihr fehler findet oder was zum ergänzen wisst sagt am besten bescheid, für anregungen und kritik bin ich immer offen :japdanke:
    Hi Subwoofer!
    475.-€ ist teuer?? Mein Nachbar muß dmenächst bei seinem Megane Cabrio den Zahnriemen machen! 500.-€ in der Vertragswerkstatt und 430 in der freien!
    Bei meinem 2er Golf TD mit 60 PS hab ich 75.-€ bezahlt in der freien Werkstatt inkl. Spannrollensatz!

Weitere Partner von Jacatu:

Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL