Angepinnt Mazda History

    Mazda History

    Mazda

    Mazda, ein Name mit zwei Bedeutungen: die verkürzte Form von Jujiro Matsuda, dem Firmengründer, und das Wort für "Ahura Masdah" – in der japanischen Nationalreligion Shintoismus der Gott des Feuers und Lichts. Doch Mazda war bis 1984 nur der Auto-Markenname, der Autobauer hieß bei der Gründung 1920 in Hiroshima Toyo Kogyo. Dreirädrige Lieferwagen waren 1931 die ersten Mazda. Nach Deutschland begann der Export 1973. Das Markenlogo, Spitzname "Forke", sah aus wie ein Kunstbuchstabe, in dem sich mit Fantasie ein "H" für Hiroshima und ein "m" für Mazda erkennen lässt. Ende der 70er Jahre ersetzte ein Schriftzug das Emblem. In den 80er Jahren wird eine Raute eingeführt, die nach Renault-Protesten wegen zu großer Markenemblem-Ähnlichkeit rundlicher wird. Zur IAA 1997 kommt noch mal ein neues Markensymbol: ein Schwingenpaar, Spitzname "Adler", als stilisiertes "M" im Kreis.
    (Autobild)
    Mazda Geschichte

    Der Name Mazda stammt von Ahura Mazda, dem zoroastrischen Hauptgott der Vernunft und Weisheit, der die Menschheit, die Natur und die anderen Götter schuff. Es klingt außerdem ähnlich wie der Name des Gründers, Jujiro Matsuda. Er gründetet die Firma Toyo Cork Kogyo Co., Ltd. im Jahre 1920. In diesem Jahr feiert die Firma 70 Jahre automobiler Produktion.

    Frühe Fahrzeuge

    Die Produktion von Maschinen begann 1929 - kurz darauf, 1931, baute Mazda sein erstes dreirädriges Nutzfahrzeug, den Mazdago. Der erste Personenwagen, der Mazda R360 Coupe, wurde 1960 eingeführt. Der viertürige Mazda Carol erschien zwei Jahre später. Das nächste Jahr überschritt die Automobilproduktion bei Mazda eine Million Fahrzeuge.



    Tradition von Innovationen

    Der erste Mazda mit Wankelmotor war der Mazda Cosmo Sports 110S (1967). Aber auch andere Fahrzeuge von Mazda haben die Wankeltechnik maßgebend weitergetragen wie der erste wirkliche Mazda Sportwagen, der Mazda RX-7, der 1978 das Licht der Welt erblickte.
    Mit dem Mazda Familia (323) und dem Mazda Capella (626) wurde eine feste Basis gelegt für viele bewährte Volumenmodelle aus dem Hause Mazda. Vergessen wir hier nicht den Mazda MX-5, der auch als Eunos (Japan), oder Miata (USA) zu Weltruhm gelangte und die Ära der Roadster ab 1989 erfolgreich mitgestaltet hat.



    Motortechnologie

    Motorentwicklung war immer ein festes Standbein von Mazda und erfuhr einen bedeutenden Schub durch die Zusammenarbeit mit NSU/Wankel seit 1961.
    Der letzte Durchbruch ist das neue RENESIS Aggregat, das im Mazda RX-8 einmaligen Antrieb gewährleistet.



    Erfolge der Neunziger

    Wir sind sehr stolz darauf, das 24-Stundenrennen 1991 in Le Mans gewonnen zu haben. Zum ersten Mal gewinnt ein japanischer Hersteller dieses bedeutende Rennen.



    Eine stabile Partnerschaft

    1969 errichteten Mazda und Ford eine gemeinsame Produktionsstätte als Joint Venture. Seit dieser Zeit verbindet die beiden Autohersteller eine stabile Partnerschaft. Zehn Jahre später übernahm Ford 25% der Anteile von Mazda. Dieser Anteil wuchs bis heute auf 33% an. Und wie bereits vor mehr als 30 Jahren, so ist auch heute die Verbindung von Ford und Mazda durch eine starke und fruchtbare Zusammenarbeit geprägt.



    Neue Ziele

    Seit Anfang der Mazda Produktion rollten bereits über 35 Millionen Fahrzeuge vom Band zu zufriedenen Kunden.
    My Cars :
    • 91' Honda CRX ED9
    • 93' Mitsubishi Colt CA0
    • 91' Honda Prelude BA4

Weitere Partner von Jacatu:

Schrubbkarre  Cheats  Team Vogt  Oldieboard  Automarkt  Auto  Versicherungvergleich online  Auto Magazin  TitanXXL